22.04.13

Die Zwischenzeit musikalisch überbrückt

Bezirksposaunentag war trotz nassem Wetter ein Erfolg

Die rund 70 Bläserinnen und Bläser aus dem Kirchenbezirk unter musikalischer Leitung von Bezirksposaunenwartin Elisabeth Haußmann lin

In Kohlberg fand am Sonntag der Bezirksposaunentag mit dem Thema „Zwischenzeit“ statt. Nach dem Kurrendeblasen wurde in der Jusihalle in Kohlberg ein Gottesdienst gefeiert, in dem rund 70 Bläserinnen und Bläser aus dem Kirchenbezirk Nürtingen mitwirkten. Die musikalische Leitung hatte Bezirksposaunenwartin Elisabeth Haußmann.


Bereits um acht Uhr morgens fanden sich trotz Nieselregen drei Grüppchen spielbegeisterter Bläserinnen und Bläser ein, um an verschiedenen Orten in Kohlberg und Kappishäusern mit Chorälen den Bezirksposaunentag einzuleiten. Im Anschluss wurde in der Jusihalle mit rund 180 Gästen und dem Oberensinger Pfarrer z. A. Matthias Haas Gottesdienst gefeiert.

An diesem Wochenende gab es gleich zwei Anlässe zum Feiern. Neben dem Bezirksposaunentag feierte der Kohlberger Posaunenchor sein 60-jähriges Bestehen. Iin diesem Zusammenhang sei in der Vorbereitung die Idee entstanden, wieder einmal Bezirksposaunentag zu feiern, so Matthias Haas.

Das Thema des Tages lautete „Zwischenzeit“, ein Zustand, der in der diesjährigen Jahreslosung thematisiert wird. „Diese Zeiten des Wartens und Überbrückens gehören zum Leben“, so Haas. Es gelte, sie möglichst sinnvoll zu nutzen und nicht untätig verstreichen zu lassen.

Im Gottesdienst wurden sowohl anspruchsvolle Stücke aus dem neuen Heft der Bläsermusik aus Württemberg aufgeführt als auch moderne Arrangements, die thematisch auf die Jahreslosung abgestimmt waren. Freunde der Bläsermusik waren beeindruckt von den in so kurzer Zeit einstudierten Musikstücken.

Das geplante Platzblasen auf dem Schulhof zum Abschluss fiel sprichwörtlich ins Wasser. Kurzerhand wurde es daher zum „Hallenblasen“ umfunktioniert, bei dem die Zuhörer eingeladen waren, mitzusingen. Grußworte von Günther Arnold als Vertreter der Kirchengemeinde Kohlberg und von Elisabeth Haußmann, die bekundete, stolz auf die Bläserinnen und Bläser und ihre Leistung zu sein, rundeten das Programm ab. Arnold bedankte sich beim Bezirksbläser-Leitungsteam, das den Tag mit seinen Vorbereitungen ermöglichte, und äußerte die Hoffnung, in zwei Jahren nach dem Landesposaunentag im nächsten Jahr wieder einen Bezirksposaunentag veranstalten zu können.

Der Bezirksposaunentag fand seinen Abschluss mit den Chorälen „Nun danket alle Gott“ und „Gloria sei dir gesungen“ von Johann Sebastian Bach, die traditionell auf Posaunentagen gespielt werden.