Aktuelles 2021

Von: Privat

Gottesdienst im Grünen an den Bürgerseen

Sonntag, 28. Februar um 11:00 Uhr am Herrenhäusle

„hoffnungsvolle Anfänge“

Herzliche Einladung zum Vorfrühlingsgottesdienst

mit hoffnungsvollen Worten,

Gedanken und mit Musik für Herz und Seele

 

mit Pfarrerin Stysch und dem Reuderner Posaunenchor.

Neues Mesnerinnen-Duo in Reudern

Von: Privat

In der Zeit der vakanten Mesnerstelle hat ein 10-köpfiges ehrenamtliches MesnerInnen-Team unsere Gottesdienste liebevoll vorbereitet und betreut. Für dieses großartige Engagement, das sich über eineinhalb Jahre erstreckte, sind wir den 2 Männern und 8 Frauen von Herzen dankbar. Sie haben der Kirchengemeinde die reibungslose Feier von Gottesdiensten ermöglicht.

Wir freuen uns sehr, dass wir ab Februar 2021 zwei Frauen für das wichtige und schöne Amt der Mesnerin gewinnen konnten: Sanna Weingardt und Conny Chrobak-Ellwanger.

Sie stellen sich an dieser Stelle selbst vor: 

Hallo! Mein Name ist Sanna Weingardt. Ich bin 19 Jahre und seit dem vergangenen Sommer mit der Schule fertig. Mittlerweile stecke ich in den Vorbereitungen für das Studium, das wenn alles wie geplant klappt, im kommenden Herbst startet. Ich freu mich total über die Option, gemeinsam mit Conny Chrobak-Ellwanger Teil des Mesner-Teams zu sein, neben meiner Mitarbeit in der Jungschar eine ganz andere Tätigkeit auf die ich gespannt bin. 

Mein Name ist Conny Ellwanger. Ich bin verheiratet und habe zwei erwachsene Kinder. Das Gemeindeleben in der evangelischen Kirche in Reudern habe ich über meinen Mann und den Posaunenchor kennengelernt. Bei vielen Gelegenheiten wie Konzerte, Gottesdienste, Feste und durch die Mitarbeit im Abendgebet ist mir diese Gemeinde inzwischen vertraut. Die Mitarbeit im ehrenamtlichen Mesnerteam hat mir gut gefallen und ich habe gemerkt, dass ich mir die Arbeit als Mesnerin gut vorstellen kann. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit im Team mit Sanna Weingardt.

Herzliche Einladung zu den Gottesdiensten in der Friedenskirche Reudern unter Beachtung folgender Regelungen

Von: Unsplash

Nach wie vor laden wir herzlich zu unseren Gottesdiensten in die Friedenskirche ein, die wir nach unserem bewährten Infektionsschutzkonzept sicher durchführen können.

Aufgrund der aktuellen Verordnungen bitten wir Sie mit einer OP-Maske (zertifizierte Mund-Nasen-Bedeckung) oder einer FFP 2-Maske in den Gottesdienst zu kommen.

Eine andere Regelung gilt für Kinder und Jugendliche: Kinder von sechs bis einschließlich 14 Jahren haben eine nicht-medizinische Alltagsmaske zu tragen, weil die Passform von FFP2-Masken nicht auf die Gesichtsform und Kopfgröße von Kindern ausgerichtet ist. Die Konfirmanden dürfen also mit ihren eigenen Stoffmasken in die Kirche kommen oder könnten unsere bisherigen nicht-medizinischen Masken aufbrauchen.

Kinder unter 6 Jahren bleiben von der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung befreit.

Nach wie vor haben wir eine Dokumentationspflicht. Wer zum Gottesdienst kommt wird gebeten seine Kontaktdaten auf einer Karte zu notieren, die wir 4 Wochen aufbewahren und danach vernichten.

Vorstellung der neuen Social Media Managerin im Evanglischen Kirchenbezirk Nürtingen

Hallo, ich heiße Larissa Lonsinger, bin 30 Jahre alt und lebe seit meiner Kindheit in Neuffen. Ich bin gelernte Gestalterin für visuelles Marketing und habe Werbung und Marktkommunikation an der Hochschule der Medien in Stuttgart studiert.

Seit August 2020 arbeite ich nun als Social Media Managerin für den Kirchenbezirk Nürtingen (zu 25%). Als ich auf diese Stellenausschreibung gestoßen bin, war ich sofort begeistert. Nicht nur, weil diese spannende Aufgabe die perfekte Ergänzung zu meinem Kleingewerbe kreativ.vielfalt und meinem Zweitjob in einer Stuttgarter Werbeagentur ist, sondern weil ich ein großer Fan von Gott bin. Ich freue mich daher sehr, Teil des Kirchenbezirks-Team von Nürtingen sein zu dürfen, in dem ich meine Leidenschaft zu dem Social-Media-Management mit der meines Glaubens vereinen kann.

Meine Aufgabe ist es, einen Social Media Auftritt für den gesamten Kirchenbezirk zu planen, umzusetzen und zu koordinieren. Mein oberstes Ziel ist hierbei, den Kirchenbezirk mit all den Menschen darin zu zeigen! Und eins wurde mir schon an meinem ersten Arbeitstag klar: da gibt es unendlich viel zu zeigen! Ich bin überwältigt von 28 lebhaften Gemeinden, von den engagierten Menschen, den Einrichtungen und so vielen herzlichen Veranstaltungen und Ideen.

Um all das möglichst vielen Menschen im Bezirk zeigen zu können, sind wir gleich auf zwei Plattformen an den Start gegangen. Unter „Ev. Kirchenbezirk Nürtingen“ findet man uns seit November 2020 auf Facebook und auf Instagram. Vorbeischauen und folgen lohnt sich! So bleiben Sie immer auf dem Laufenden und lernen den Kirchenbezirk noch besser kennen.

Ich freue mich sehr auf all das was noch kommen wird und darauf, so vielen Menschen wie nur möglich begegnen zu dürfen.

 

Ihre Larissa Lonsinger

PS: Sie können mich auch gerne persönlich ansprechen –Handy: 0151/62784179 oder Mail: socialmediadontospamme@gowaway.evkint.de

QR-Codes

Vikariat - ein kurzer Bericht

Ein großer Teil meines Vikariats ist schon vergangen und ich bin bereits in eine neue Phase dieser Ausbildung gestartet. Eine spannende und lehrreiche Zeit liegt hinter mir. Ich bin dankbar für die vielen Begegnungen und das mir entgegengebrachte Vertrauen. Das zurückliegende Jahr hat sich natürlich auch auf das Vikariat ausgewirkt – nicht alles konnte wie geplant stattfinden, aber dafür kamen viele neue Lernfelder dazu: KGR-Sitzungen per Videokonferenz, Onlineunterricht, Gottesdienste und neue Formate unter Pandemiebedingungen und vieles mehr. Überall war Flexibilität, Geduld und Spontanität gefragt. Besondere Highlights im letzten halben Jahr waren für mich z.B. die Konfirmation(en) im Oktober, der ökumenische Erntedankgottesdienst, die vom Jugendkreis gestaltete Abendandacht am Buß- und Bettag und der Krippenspielfilm der Kinderkirch-Kinder. Das neue Jahr hat für mich dann direkt mit einer großen Herausforderung begonnen: Im Januar hatte ich meine Examenswoche mit gleich fünf Prüfungen hintereinander. Jetzt bin ich froh, dass dieser Berg geschafft ist und ich mich auf eine neue, spannende Aufgabe konzentrieren kann: In den kommenden drei Monaten bin ich nämlich in Vollzeit als Baum- und Gartenpfleger in Nürtingen unterwegs und darf tatkräftig einen „Blick über den Tellerrand“ werfen. Ein solches Praktikum in der Wirtschaft ist Teil des Vikariats. In dieser Zeit werde ich daher keine Aufgaben in der Kirchengemeinde und an der Schule haben. Ab Mai bin ich dann wieder bis zum Ende meiner Ausbildung im August in der Funktion als Vikar unterwegs und kann bestimmt spannendes berichten.

Herzliche Grüße Ihr

Jan Schreder